Schlagwort-Archive: Umweltschutz

Ein Geschenk zu Weihnachten – Schutz der Arktis

Nur noch acht Tage, dann endet 2016 und das neue Jahr beginnt. Sascha und ich möchten uns deshalb heute von euch für dieses Jahr verabschieden und euch allen FROHE WEIHNACHTEN und ein glückliches, gesundes und grünes neues Jahr wünschen!

2016 war in vielerlei Hinsicht ein herausforderndes Jahr. Doch dank der Proteste zahlloser Umweltschützer und Umweltorganisationen und dank des Einsatzes  indigener Völker gibt es am Ende des Jahres noch ein Geschenk, das Hoffnung macht: Gemeinsam haben der amerikanische Präsident Obama und der kanadische Premierminister Trudeau diese Woche ein weitreichendes Schutzprogramm auf den Weg gebracht:  Die Förderung von Öl und Gas wird in großen Teilen der Arktis und der Atlantikküste – Hoheitsgebiet der USA und Kanada – bis auf Weiteres ausgesetzt! „Damit schützen wir ein einzigartiges Ökosystem“, erklärte Obama.

Hier findest du mehr dazu:

Wir hoffen, euch haben die Beiträge gefallen und ihr habt hier die ein oder andere interessante Information über die Natur erfahren. Und wenn ihr wollt: Im Januar geht es mit neuen Beiträgen weiter! Bis dahin, eure Tina und Sascha

In den Ferien ab in die Wildnis!

Wo können Otter in Ruhe planschen? Wo dösen Luchse in der Sonne? Und wo erlebst Du wilde, unberührte Natur? All das gibt es nicht nur in den riesigen Nationalparks in den USA oder in den letzten Regenwäldern Brasiliens oder Asiens.  Auch in deiner Nähe gibt es noch Wildnis!

wildnis_in_deutschland_natuerlicher-bachlauf

Also, wenn Du noch keine Ferienpläne hast und Natur und Tiere liebst, dann ab in die Wildnis mit Dir! Denn auch wenn von Deutschlands Gesamtfläche nur unter 1 Prozent Wildnis sind, so sind genau diese knapp 1 Prozent eine Reise wert.

Ob du mit deinen Eltern oder Freuden in die Eifel, in den Bayerischen Wald, die Sächsische Schweiz oder nach Jüterbog fährst (am besten mit dem Zug!) – in all diesen Orten findest du etwas ganz Besonderes: Hier und nur hier darf die Natur machen, was sie will.

Hier findest du alle Wildnis-Gebiete Deutschlands

Ideen: der deutsche Umweltpreis 2015 für Latif, Rockström und Succow

Lina aus ES IST DEIN PLANET hätte sich gefreut: Denn als gestern in Essen der höchstdotierte, unabhängige Umweltpreis Europas – der Deutsche Umweltpreis 2015 – vergeben wurde, war auch der schwedische Wissenschaftler Johan Rockström darunter!

Von ihm stammt das Konzept der planetaren Grenzen (auch Belastungsgrenzen der Erde oder engl. planetary boundaries genannt, vgl. Buch S. 50ff).  Johan Rockström und seinem Team ist es gelungen, die Belastbarkeit des Planeten sichtbar zu machen. Dafür haben sie zehn Erdsysteme wie Klimawandel, Versauerung der Meere oder Veränderung der Landnutzung festgelegt und untersucht, ob der Planet in diesen Systemen unbelastet, belastet oder schon überlastet ist. Vier der zehn Grenzen, innerhalb deren wir Menschen sicher leben und handeln können,  sind inzwischen überschritten. Eines davon ist der Klimawandel.

Der Klimawandel ist auch Schwerpunkt und Thema des zweiten Preisträgers, der sich die Auszeichnung mit Johan Rockström teilt: der Kieler Klima- und Meeresforscher Mojib Latif.

Er ist nicht nur einer der herausragendsten Klimaforscher Deutschlands. Seit vielen Jahren weist Mojib Latif auf die große Bedeutung der Ozeane für das Klima hin – ohne intakte Meere droht der Planet für Menschen unbewohnbar zu werde. Besonders hat die Jury hervorgehoben,  dass es dem Wissenschaftler gelinge, komplexe Zusammenhänge zwischen Klima und Meer verständlich und anschaulich zu erklären. Und zwar nicht nur Experten, sondern einem breiten Publikum und Kindern und Jugendlichen.

Der Ehrenpreis 2015 ging an den Naturschützer, Biologen und Agrarwissenschaftler Michael Succow. Er habe, so die Bergündung der Jury,  dafür gesorgt, dass nach der Wiedervereinigung vor 25 Jahren große Teile Ostdeutschlands zu Nationalparks oder Biosphärenreservaten erklärt wurden. 1997 erhielt er bereits den Alternativen Nobelpreis der Right Livelihood Award Foundation in Stockholm und gründete mit dem Preisgeld eine Stiftung zum Schutz der Natur, die seit 1999 Naturschutzprojekte im In- und Ausland durchführt.

Mehr über das Engagement von Michael Succow und seine Stiftung findest du hier.

Drei Wochen vor dem Klimagipfel in Paris sind die Auszeichnungen an diese drei herausragenden Umweltschützer- und forscher ein tolles Signal! Und gute Ideen kann man sich bei allen drei Preisträgern abschauen!

Mehr Informationen zu allen drei Preisträgern.