COP 22 – Klimakonferenz in Marrakesch hat begonnen

Seit Montag, den 7. November, findet in Marrakesch der 22.  UN-Weltklimagipfel statt. Vor etwa einem Jahr – am 12. Dezember 2015  – endete in Paris die Vorgängerkonferenz mit einem als historisch gefeierten Klimaabkommen, in dem 197 Länder beschlossen, die Erderwärmung auf unter zwei Grad und möglichst unter 1,5 Grad gegenüber vorindustriellem Niveau zu begrenzen.

In Marrakesch geht es nun zwei Wochen lang darum, wie dieses Ziel in konkrete Schritte und Zeitpläne umgesetzt werden kann.  Es ist die Zeit des Handelns.

whatsapp-image-2016-11-08-at-20-39-38-1600x720

 

Doch wie mühsam der Weg hin zu wirklichen und spürbaren CO2-Einsparungen ist, das beweist gerade die deutsche Politik. Eigentlich wollte Bundesumweltminsterin Hendricks mit einem ambitionierten deutschen Klimaplan, dem „Klimaschutzplan 2050“, nach Marokko fahren. Doch Bundeswirtschaftsminister Gabriel blockierte letzte Nacht in letzter Sekunde den Plan. Warum, das wird er wohl noch erklären. Wie sagt schon Paul in ES IST DEIN PLANET: Die Zerstörung der Umwelt bringt Konzernen, Firmen und Wirtschaftsbossen viel Geld ein.  So lange das so ist, hat die Natur das Nachsehen.

Doch auch die Nachricht,  dass Donald Trump der neue Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika werden wird, kann dem Pariser Klimaabkommen schaden. Im Wahlkampf hatte Trump den Klimawandel als „Schwindel“ bezeichnet und versprochen, aus dem Abkommen auszutreten.  Das würde den Klimavertrag und damit auch die Begrenzung der Erderwärmung auf unter 2 Grad gefährden. Denn falls sich die USA aus dem Klima-Deal zurückziehen würden, ist nicht klar, wie es mit der gesamten Vereinbarung weitergeht.

Was passiert: Wir informieren euch hier!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.