2016 das heisseste Jahr seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen

Nun ist es auch offiziell – das neue Jahr beginnt mit der Nachricht, dass 2016 weltweit das heißeste Jahr seit Beginn der Temperaturaufzeichungen 1880 ist. Es ist damit das dritte Jahr in Folge, das diesen Temperaturrekord aufgestellt hat.

Die Daten dazu hat gestern die US-Ozeanografie- und -Wetterbehörde NOAA sowie die Raumfahrtbehörde Nasa veröffentlicht. Zu ähnlichen Ergebnissen kam die Weltorganisation für Meteorologie (WMO).

Was heißt das in Zahlen? Der weltweite Temperaturdurchschnitt lag laut NOAA 2016 um 0,94 Grad Celsius über dem Mittelwert des 20. Jahrhunderts. 2015 wurde damit um 0,07 Grad übertroffen. Für 2016 errechneten die Wissenschaftler einen Durchschnittswert von 1,1 Grad Celsius über dem vorindustriellen Zeitalter.

Das wiederum bedeutet, wir sind nicht mehr weit vom 1,5-Grad-Ziel entfernt, das im Pariser Klimaabkommen als Begrenzung der globalen Erderwärmung festgelegt wurde!

Grund für diese zunehmend schneller werdende Erdwärmung ist der Mensch – das sprechen  die Wissenschaftler aller Länder diesmal noch deutlicher aus. Und das ist auch wichtig. Hat die USA, einer der größten Luftverschmutzer der Welt, doch ab morgen einen Präsidenten, der dies immer noch anzweifelt. Obwohl die negativen Folgen auf der ganzen Welt – Hitzerekorde und Dürren auf der einen Seite,

und Überschwemmungen und Zunahme starker Hurrikane auf der anderen Seite unübersehbar sind.

Die Weltgemeinschaft muss  – wie im Abkommen von Paris festgelegt – gemeinsam und schnell handeln. Denn noch ist es möglich, die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen: Indem die Weltwirtschaft die Energiewende von den fossilen Brennstoffen hin zu den erneuerbaren Enegien schafft!

2017 wird ein wichtiges Jahr dafür. Und Du kannst auch etwas dafür tun. Informier Dich, schau, ob es in Deiner Nähe Demonstrationen oder Aktionen für den Klimaschutz gibt. Pflanze mit deinen Freunden Bäume (sie entziehen der Atmosphäre CO2, sind wahre Klimaretter), rede mit Deinen Eltern über eure eigenen Angewohnheiten:  Muss man wirklich in den Urlaub fliegen oder gibt es eine Zugverbindung? Wie viel Fleisch und Wurst soll auf den Tisch?

JEDER hat die Möglichkeit, das Klima zu schützen. Das ist wohl die einzig positive Nachricht angesichts der langen Reihe an Negativ-Hitze-Rekorden in diesen Tagen.