Der Earth Overshoot Day war dieses Jahr schon am 8. August!

Hm, wirst du Dich vielleicht fragen, was ist denn dieser Earth Overshoot Day und warum soll ich mir darüber Gedanken machen?

Dieser Tag – auch „Erdüberlastungstag“ genannt – markiert den Zeitpunkt, an dem wir Menschen alle uns für ein Jahr zur Verfügung stehenden, natürlichen Ressourcen verbraucht haben.

Das heißt auch, dass wir seit dem 8. August,  also heute schon seit 17 Tagen,  mehr verbrauchen, als sich in einem Jahr wieder natürlich regenerieren kann.  An jedem einzelnen dieser 17 Tage ist ein Teil der Erde „verloren“ gegangen.

1993 fiel der Earth Overshoot Day übrigens noch  auf den 21. Oktober. Im Jahr 2003 auf den 22. September. Letztes Jahr war es der 13. August – vier Tage später als 2016.  Damit  ist der Trend eindeutig.

Was also tun? Bestimmt hast auch Du viele gute Ideen, um den eigenen Ressourcenverbrauch, den Deiner Eltern, Deiner Schule oder Deiner Nachbarschaft zu verkleinern.  Damit wir alle gemeinsam diesen Trend, die Erde wie eine Zitrone auszupressen oder wie einen Apfel anzuknabbern, stoppen und umkehren!

overshootdayworld (1)

In den Ferien ab in die Wildnis!

Wo können Otter in Ruhe planschen? Wo dösen Luchse in der Sonne? Und wo erlebst Du wilde, unberührte Natur? All das gibt es nicht nur in den riesigen Nationalparks in den USA oder in den letzten Regenwäldern Brasiliens oder Asiens.  Auch in deiner Nähe gibt es noch Wildnis!

wildnis_in_deutschland_natuerlicher-bachlauf

Also, wenn Du noch keine Ferienpläne hast und Natur und Tiere liebst, dann ab in die Wildnis mit Dir! Denn auch wenn von Deutschlands Gesamtfläche nur unter 1 Prozent Wildnis sind, so sind genau diese knapp 1 Prozent eine Reise wert.

Ob du mit deinen Eltern oder Freuden in die Eifel, in den Bayerischen Wald, die Sächsische Schweiz oder nach Jüterbog fährst (am besten mit dem Zug!) – in all diesen Orten findest du etwas ganz Besonderes: Hier und nur hier darf die Natur machen, was sie will.

Hier findest du alle Wildnis-Gebiete Deutschlands